So findest Du deinen agilen Job im Ruhrgebiet in 5 Schritten

Als ich 2012 erstmals den Titel “Scrum Master” in einem Unternehmen führte gab es in ganz Essen keine andere Scrum Master Stelle als die, die ich zu der Zeit innehatte. Man könnte also daraus schließen, dass ich der erste Full-Time Scrum Master in Essen war. Was aber wahrscheinlich nicht stimmt, schließlich könnte es auch interne Ausschreibungen gegeben haben. Viel hat sich seitdem getan, meine Entscheidung dem Ruhrgebiet treu zu bleiben und hier eine community aufzubauen hat sich seitdem 1000 Mal gelohnt.

Mit AGILE.RUHR haben wir seit mittlerweile 6 Jahren eine community im Ruhrgebiet, auf die ich zurecht stolz bin. Über 1000 Mitglieder zählt allein die Xing-Gruppe, und mindestens so vielen Menschen haben wir mit dem Scrumtisch Essen, dem AGILE.RUHR Camp, Day und CoRe Day und zuletzt der AGILE.RUHR Online die Möglichkeit gegeben, sich kennen zu lernen, auszutauschen und Feedback, Hilfe, Kontakte und neue Impulse zu finden. Über 20 Sponsorenunternehmen haben durch Ihre Unterstützung all dies ermöglicht.

Unser Augenmerk lag dabei immer darauf, entlang der Bedürfnisse der Menschen und Unternehmen in der community Angebote zu machen die wirklich helfen, die Beteiligten voran zu bringen. War es zu Beginn noch “ich möchte erstmal verstehen, was Agile ist” sind wir mittlerweile wesentlich fortgeschritten. Heute Fragen Mitglieder nach Fortbildungen mit Tiefgang (dem wollen wir mit der AGILE.RUHR Academy Rechnung tragen) – und immer häufiger zur Zeit auch nach der Möglichkeit, agile Jobs im Ruhrgebiet zu finden.

Gerne helfe ich dabei individuell, aber hier sind ein paar Schritte, die Du für Deinen Einstieg machen kannst:

1. Überlege, was Du möchtest

Manchmal ist es gar nicht so einfach, ein Bild davon zu haben, was Du genau in einem agilen Unternehmen tun möchtest. Doch keine Angst, neben den klassischen Scrum Rollen wie Scrum Master und Product Owner brauchen viele Unternehmen auch weiterhin Controllerinnen, Sachbearbeiter, Marketing Spezialistinnen und Hausmeister. Viele Unternehmen sind noch nicht komplett agil, häufig wird nur die Auslieferung in der Softwareentwicklung so organisiert. Aber die Gravitation menschengerechten, selbstorganisierten Arbeitens steigt unaufhaltsam. Und: viele Unternehmen außerhalb der IT entdecken auch agile Arbeitsweisen für sich – ich habe persönlich schon Wohlfahrtsverbände, Reiseagenturen und Energiedienstleister begleitet. In jedem Fall ist der Sprung meistens gar nicht so riesig, wie Du vielleicht denkst. Und es ist OK, wenn Dich der Sinn eines Unternehmens im ersten Moment mehr fesselt als Deine zukünftige Rolle.

Denk’ wie ein Unternehmen. Was brauche ich um meine Leistung erbringen zu können, und welche Vorteile hat mein neuer Arbeitgeber, wenn sie mich einstellen?

2. Schau’ Dir an, was Du kannst

Wenn Du eine angestammte Rolle in einem agilen Unternehmen übernimmst wirst Du schnell lernen, was anders ist. Möchtest Du zusätzlich eine neue Rolle wie Scrum Master oder Product Owner besetzen, lohnt es, sich Deinen Lebenslauf genauer anzuschauen. In beiden Rollen wirst Du Führung übernehmen. Erfahrung mit Projekten und Produktentwicklung aus verschiedenen Kontexten ist super hilfreich. Als Teamleiterin oder Projektleiterin bist Du damit schon sehr qualifiziert, auch wenn Agile an einigen Stellen anders läuft. Häufig erkennst Du durch einen anderen Hintergrund Herausforderungen oder Möglichkeiten, die Dein potenzieller Arbeitgeber gar nicht sieht. Meist schreiben Arbeitgeber, ob sie spezifische Kenntnisse voraussetzen, oder ob Training on the Job möglich ist. Im Zweifel ist das auch eine gute Frage, mit der Du niederschwellig einen Kontakt knüpfen kannst. Und wenn es um Zertifikate geht, kannst Du viele mittlerweile Online machen. Auch hier wollen wir in der Academy zeitnah ein Angebot machen.

Auf keinen Fall solltest Du Deine Erfahrung in klassisch geführten Unternehmen unterbewerten.

3. Such Dir aus, wo es Dich hinzieht

Mittlerweile ist es sehr einfach geworden, online Stellen zu recherchieren. Gibst Du die gewünschte Rolle und Region ein, bekommst Du bei Xing, LinkedIn, Monster oder Stepstone Dutzende von Angeboten. Viele der Firmen kennst Du vielleicht schon und kannst Dir vorstellen bei Ihnen zu arbeiten. Anstatt massenhaft Bewerbungen raus zu schicken solltest Du erstmal versuchen, die für Dich interessantesten Unternehmen zu identifizieren und zu überlegen, wie Du niederschwellig Kontakt aufbaust. Xing zeigt Dir zum Beispiel an, ob Dein Netzwerk in das Unternehmen reicht und Du jemanden direkt ansprechen könntest, wie es so ist dort zu arbeiten.

Agile jobs im Ruhrgebiet die ich spontan (Stand 03.09.2020) bei Xing, z.T. aus der AGILE.RUHR Gruppe gefunden habe:
ista Deutschland Essen: Produkt Manager
adesso Dortmund: Viele verschiedene Jobs : https://www.xing.com/companies/adessoag/jobs
Prosoz Herten: AGILE Teamlead (auch Product Owner und Scrum Master):
Vorwerk Düsseldorf und Wuppertal: Agile Coach
Auktora Bochum, Leitung Vertrieb
ALDI Süd, Mühlheim an der Ruhr: Scrum Master
ALDI Nord, Essen: Scrum Master (auch Agile Coach)
opta data Essen_ Produktmanager
Nexplore Essen: Scrum Master
RWE Essen: Scrum Master (Auch Senior Product Manager)
Smart IoT Essen: Kaufmännische Assistenz

Häufig haben die Unternehmen auch weitere Jobs im Angebot; vielleicht ist ein Job dabei, der erstmal näher an Deiner Qualifikation liegt, mit der Option Dich in die klassischen agilen Rollen zu entwickeln? In jedem Fall lohnt immer ein Blick auf unsere Sponsoren, die Ihr auf AGILE.RUHR archiviert findet.

4. Suche niederschwellig Kontakt

Hast Du Deine Auswahl begrenzt kannst Du einerseits Dein Profil stärker auf diese Unternehmen ausrichten; ggfls lohnt sich hier aber auch schon der Austausch über notwendige Skills. Um jemanden einmal unverbindlich fragen zu können oder kennen zu lernen sind Events wie der monatliche AGILE.RUHR Scrumtisch ein toller Anlaufort – ein virtueller Open Space mit durchschnittlich 40 Teilnehmenden. Dort erweiterst Du nicht nur Dein Netzwerk, Du kannst spannende Dinge lernen, aber auch Deine Erfahrung mit anderen teilen. Viele Teilnehmende sind erstmal erleichtert, weil hier klar wird: alle anderen kochen auch nur mit Wasser und freuen sich über den Austausch mit Dir. Dann ist der Weg sehr kurz, sich mal zu einem Telefonat zu verabreden oder Email-Adressen zu tauschen. Schau immer gerne auf AGILE.RUHR rein und auch in unsere Xing-Gruppe – dort teilen Mitglieder auch Hinweise auf weitere spannende Events in der Region.

5. Bewirb’ Dich

Klar, am Ende kommt dann doch wieder Dein Lebenslauf zum Einsatz und es gibt ein formelles Gespräch. Aber wenn Du weißt, dass Du wirklich hier arbeiten willst, was Du an relevanten Erfahrungen mitbringst und Du im Idealfall schon ein paar Menschen kennen gelernt hast – dann fällt Dir dieser Termin gleich viel leichter. Und wenn es nicht klappen sollte weißt Du auch: manchmal passt es einfach nicht zusammen. Aber man weiß nie, welche Gelegenheit direkt um die nächste Ecke wartet, entdeckt zu werden.

Wenn Du bis hierhin gekommen bist freue ich mich über einen Kommentar oder einen Tweet, wenn Dir der Artikel weitergeholfen hat. Ganz besonders, wenn Du dadurch Deinen agilen job im Ruhrgebiet gefunden hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.