Der Remote Agile Canvas

In der Arbeit mit Teams stelle ich aktuell fest, dass es schon viele gute Ansätze gibt, von zuhause aus zu arbeiten. Seien es jetzt technische Gegebenheiten, die schon geschaffen wurden, oder Rituale und Teamprozesse, die auch remote funktionieren. Trotzdem hat jedes Team Lücken. Manchmal gibt es keine Laptops für alle Teammitglieder, andere klagen über zu viel Video Conferencing oder im anderen Extrem Vereinsamung. Ein häufig wenig beachteter Faktor ist die Kollision von Beruflicher Arbeit und Privatleben, wenn ich von zuhause aus arbeite. Spreche ich über diese Punkte nicht offen mit den Teams, riskiere ich, dass sich unproduktive Praktiken einschleichen, Frustration und Distanz entstehen. Doch mit dem richtigen Ansatz habe ich eine Chance, nicht nur Misstände zu vermeiden. Sondern darüberhinaus eine effektivere, flexiblere Arbeitsumgebung für alle zu schaffen. Denn eines ist uns hoffentlich klar: Corona ist nicht in den nächsten 2 Wochen ausgestanden. Nachhaltige remote Arbeit ist essentiell.

Remote Agile Canvas

Kostenloser Download hier: Remote Agile

Für diese Gespräche habe ich den Remote Agile Canvas entwickelt. Er orientiert sich in weiten Teilen an bereits bestehenden Werkzeugen wie dem Agile Coaching Canvas von Alexey. Er soll dazu dienen, einer gemeinsamen Reflektion über die neue Situation einen Rahmen zu geben. Der Remote Agile Canvas liefert dabei keine Antworten, sondern eine Struktur, um selber zu Antworten zu gelangen. Ein typischer Workshop dauert 2 bis 4 Stunden und kann sowohl Remote als auch Lokal mit großem Ausdruck an der Wand und Post-Its erfolgen.

Folgende Ziele verfolgen die einzelnen Segmente des Remote Agile Canvas:

Mission

Hier lautet die operative Frage: Was wollen wir in den nächsten Monaten als Team erreichen? In den meisten Fällen können wir hier einen kurzen, prägnanten Satz hinschreiben, der die Ziele und Rahmenbedingungen formuliert. Ein Beispiel: “Wir möchte in den nächsten Monaten unsere wichtigsten Projekte in time und budget abliefern können, und als Team zufrieden und nachhaltig miteinander arbeiten”. Den Aspekt der Nachhaltigkeit habe ich bereits oben vorweg genommen, aber ist trotzdem noch mal erwähnenswert, denn im weiteren Verlauf kann ich leicht erkennen, dass Kinderbetreuung von 8 Stunden am Tag zuhause und 8 Stunden Arbeit nicht über einen längeren Zeitraum parallel funktionieren können. Dann kann ich darüber reden.

Zeichen

Wie erkenne ich, dass ich meine Mission erreiche? Hier könnt Ihr Zahlen anführen, aber auch Gefühle oder andere Anzeichen. Für Projekte gibt es Metriken, manchmal müsst Ihr aber auch Einschätzungen aus dem Bauch heraus tätigen. Alles, woran ich erkenne, dass es gut läuft kommt hierhin. Der Remote Agile Canvas ist ein lebendes Dokument, das heisst Ihr werdet vor allem zu diesem Segment immer wieder zurückkehren um zu überprüfen ob Ihr das Richtige tut.

Werte

Remote Agile ist kein Selbstzweck. Ja, jetzt ist es gerade unumgänglich, nicht im Büro zu sein. Aber eine erfolgreiche Kollaboration fußt nicht darauf, nur eine Sache zu meiden. Sondern etwas Neues, Besseres zu schaffen. Trotzdem man nicht mehr von Angesicht zu Angesicht gegenüber sitzt verändert das Video Conferencing ohne Schlips und mit Familie die durchs Zimmer flitzt das Teamgefühl. Prozesse die vorher lange auf ihre Digitalisierung gewartet haben müssen jetzt zügig anders gelebt werden. Und auch ganze Arbeitszeitmodelle können ein Ergebnis der neuen remote Arbeit sein. Tragt hier ein, welche Werte Ihr schafft, wenn Ihr Eure Mission verfolgt. Das soll Euch motivieren durchzuhalten.

Die 4 Disziplinen

Das Canvas unterteilt sich hier in 4 Disziplinen, die Reihenfolge ist logisch aufgebaut, keines der Themen ist mehr oder weniger wichtig.

Markt & Projekte

Die erste Disziplin beschäftigt sich mit dem Umfeld und der wirtschaftlichen Grundlage des Teams. Gibt es ein Produkt? Wie erreicht Ihr zu dieser Zeit die Zielgruppen und Stakeholder? Habt Ihr Kunden? Sind diese auch auf diese Krise vorbereitet oder werden die Aufträge mangels Steuerung wegbrechen? Welche alternativen Möglichkeiten habt Ihr zur jetzigen Zeit Eure Umsätze zu sichern?

Kollaboration & Austausch

Ein Kunde von mir hat beim Blick auf den Remote Agile Canvas sehr treffend ausgesprochen, was auf viele Unternehmen zukommt. Im Büro war der gelegentliche Tag im Home Office eine Flucht in die Isolation. Endlich bekommt man mal etwas geschafft. Isolation ist bei Remote Arbeit das Einfachste der Welt – Teams zu, Handy auf lautlos und schon bin ich komplett fokussiert. Doch Agile lebt von Kollaboration; gemeinsam Denken und Handeln. Dieser Teil der Arbeit ist jetzt wesentlich schwerer geworden und bedarf dringend, dass wir ihm unsere Aufmerksamkeit schenken. Wie kommen wir über den Tag zusammen? Haben wir einen gemeinsamen Chatraum? Sind wir im Pair Programming per Teams den ganzen Tag mit Video verbunden? Wo legen wir Informationen ab, falls jemand etwas nicht mitbekommt?

Persönliche Arbeitsorganisation

Diesen Teil habe ich ursprünglich negativ betitelt, mit “Kollision privat und beruflich“. Dies ist auch ein großer Aspekt, der oft erst in einem informellen Setting wirklich offen besprochen werden kann. Aber auch andere Punkte spielen eine Rolle. Wenn ich viel paire (zu zweit an einer Aufgabe arbeite), wann mache ich Pausen, damit ich nachhaltig arbeiten kann? Wenn ich alleine Arbeite, wie kann ich dafür Sorgen, dass ich fokussiert bleibe, wenn ich mich in meiner Privatumgebung befinde? Wie handhabe ich zuhause Start- und Endzeit der Arbeit? Habe ich Rituale, die deutliche Grenzen darstellen? Und wie gehe ich grundsätzlich damit um, dass um mich herum das Leben passiert, während ich versuche zu Arbeiten? Wieviel kann ich in Pausen “nebenher” im Haushalt machen?

Tools & Infrastruktur

Das ist der Aspekt, der häufig im Vordergrund steht, wenn wir über Remote sprechen. Habe ich Tools, und wenn ja welche? Wie mache ich Videokonferenzen? Wie Plannings oder Retrospektiven remote? Komme ich an alle relevanten Daten und Systeme? Wie stabil sind Internetverbindungen, wie gut die Audio- und Videotechnik? Viele Aspekte die wir sonst als Privatangelegenheit betrachten würden spielt plötzlich eine zentrale Rolle, wenn alle von zuhause arbeiten. Was ich bei einem Tag Home Office in der Woche verschmerzen kann wird zum Showstopper, wenn Home Office permanent ist. Auch und gerade gute Qualität beim Video Conferencing ist ein Thema, was ich frühzeitig behandelt haben möchte.

Skills & Support

Hiermit schliesst der Remote Agile Canvas ab. In Anbetracht der Mission und unserer Disziplin möchte ich verstehen, welche neuen Fähigkeiten und welche Art von Unterstützung das Team braucht um erfolgreich zu sein. Ich kann selber helfen, oder als Agile Coach oder Scrum Master identifizieren, wer uns untertsützen kann. In jedem Fall sammeln wir hier Aufgaben und Lernziele. Und auch dieser Bereich lebt, denn wenn bestimmte Herausforderungen gelöst sind erkenne ich womöglich Neue.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, hier findet Ihr den Bereich Remote Agile auf meiner Website. Dort findet Ihr auch den Remote Agile Canvas als kostenlosen Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.